Kategorien
Neuigkeiten Projektinformationen

Jahresrückblick 2021 bei andersWOHNEN-2010 eG

Auch 2021 war trotz schwieriger Bedingungen wegen Covid-19 ein abwechslungsreiches Jahr bei andersWOHNEN-2010 eG.

Den Anfang machten viele selbst gebaute Schneegestalten zum Jahreswechsel 2020/21 und in den ersten Monaten. Auch jetzt, kurz vor Jahresende war bereits ein kleiner Schneemann möglich. Wir danken denjenigen die sich kalte Händchen geholt haben und daẞ wir uns an den Werken erfreuen durften!

Im zeitigen Frühjahr stemmten sich beim letzten Kultur-vor-dem-Fenster Konzert Katharina Büll und Bettina Ostermeier mit Violine und Akkordeon gegen die Wetterkapriolen im April. Ihr abwechslungsreiches Programm aus argentinischem Tango, bayerischer Volksmusik, romantischer Klassik und jiddischem Klezmer verbreitete gute Laune und so manches Tanzbein wurde geschwungen 🙂 Den Organisator:innen und Künstler:innen sei gedankt!

Seit Beginn der Corona Pandemie 2020 werden an Fenstern gemalte Regenbogen als Zeichen gesetzt, um Mut zu machen. In diesem Jahr meinte es aber das reale, wetterbedingte Phänomen besonders gut mit uns und sandte uns in diesem Frühsommer besonders viele Regenbögen, sogar Doppelte waren zu sehen.

Auch das Wohnprojekt startete wieder, soweit es die zu diesen Zeiten aktuelle Infektionsschutzverordnung zugelassen hat. Eine Fragebogenaktion von Ende 2020 bzgl. Gartengestaltung wurde im Neuen Jahr ausgewertet. Hier warten interessante Ideen und Vorschläge auf eine Umsetzung oder sorgen für weiteren Diskussionsbedarf. Es gab wieder vermehrt Sonntags-Frühstückangebote, Qi-Gong, Gebetskreise und natürlich Spiele- und Kultur-Abende. Der monatliche Bewohner:innen-Rundbrief war auch dieses Jahr unser stetiger Begleiter, und es gab noch eine weitere Fragebogenaktion, wie es zukünftig im Wohnprojekt aussehen könnte, mit neuen Ideen und Anregungen für 2022.

Sogar ein Sommerfestchen konnte zwischen zwei Regenschauern im September veranstaltet werden. Für alle war was geboten, von der Schnitzeljagd für die Kleinsten, ein nachhaltiges Rätsel zum Nachdenken für die Großen, ein Loriot-Sketch der den Schauspielenden auf den Leib geschneidert war, Wikingerschach und gute Gespräche und Unterhaltungen inbegriffen.

Ein Adventstreffen auf der Dachterrasse war geprägt von festlicher Beleuchtung, guter Laune, kleinen selbstgemachten Köstlichkeiten, teilweise sogar vegan und Getränken mit und ohne Alkohol, auf jeden Fall überwiegend heiß, manches auch brennend und ergiebig, und eine kleine Tanzeinlage war auch dabei.

Allen sei gedankt, die trotz teilweise erschwerter Bedingungen durch die Pandemie, sich im Wohnprojekt & der Genossenschaft engagieren!